Proteste in USA gegen Kandidat Mitt Romney

Je besser ich die Menschen kennenlerne, desto mehr bewundere ich Hunde.
Madame de Sévigné, 1626-1696
In den USA gibt es nun Proteste gegen den US-Republikaner Mitt Romney. Dieser transportierte vor fast 30 Jahren seinen Hund in einem Käfig auf dem Autodach und hat sich damit den Zorn von Hundeliebhabern im Land zugezogen. Schließlich musste Seamus, so heiß der Irish Setter von Romney damals, 24 Stunden auf dem Käfig des Autodaches Wind und Kälte ertragen während die Familie unten saß und gen Urlaub fuhr.

Dieser Transport ist zwar fast drei Jahrzehnte her, aber im Kampf um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner werden auch alte Sünden ans Licht geholt. Und so wird Mitt Romney derzeit von Tierschützern und Hundeliebhabern als Hundehasser und Tierquäler dargestellt und natürlich haben sich schon Protestgruppen und Protestseiten gegründet.

Bis vor kurzem führte Romney bei Umfragen unter den Kandidaten der Republikanern auch noch, inzwischen steht der konservative Politiker aber unter Druck, nur noch 27 Prozent Anhänger gehen auf sein Konto. Sein erzkonservativer Mitkandidat Rick Santorum zog an ihm vorbei und kommt auf 30 Prozent. Eher Außenseiterrollen haben Ron Paul (zwölf Prozent) und Newt Gingricht (zehn Prozent).

Damit hat Romney innerhalb von nur einem Monat einen zwölf Prozent Vorsprung auf Santorum nicht nur verspielt sondern auch Platz eins in den Umfragen verloren.

Ob in dieser Situation eine, wenn auch alte Geschichte über einen nicht tiergerechten Transport seines Hundes weiterhilft? Der Fall ist zwar schon lange her, Empörung erntet Romney damit aber heute als wenn es ein aktueller Fall von Tierquälerei wäre.

Bis die Republikaner entscheiden, wen sie gegen Barack Obama bei den US-Präsidentenwahlen am 6. November 2012 ins Rennen schicken, vergeht allerdings noch etwas Zeit. Endgültig wird diese Entscheidung wohl erst auf dem Republikaner-Parteitag Ende August fallen.
Hunde News vom 16. Februar 2012

Weitere Infos und News bei Hundekrankheiten.es

Hepatozoonose

Die Infizierung mit Hepatozoonose erfolgt durch Zecken. Allerdings nicht nur den Zeckenbiss, sondern dann, wenn der Hund die Zecke zerbeißt oder gar frißt. Dabei handelt es sich um eine ernste Hundekrankheit, die aber nur schwer zu diagnostizieren ist.

Ehrlichiose (Zeckenfieber)

Die Ehrlichiose ist eine ernste, leider schwer zu diagnostizierende Hundeerkrankung. Übertragen wird diese Hundekrankheit durch Zecken, verbreitet ist die auch Zeckenfieber genannate Krankheit im Mittelmeerraum.

Herzwurm

Der Herzwurm wird durch Stechmücken übertragen. Die Krankheit kommt in Spanien (vor allem auf den Kanaren) aber auch im Mittelmeer vor. Diese Hundekrankheit kann auch andere Tiere zum Beispiel Katzen erkranken lassen.

Leishmaniose

Die Leishmaniose kommt vor allem in den Tropen und rund ums Mittelmeer vor. An der Leishmaniose erkranken können Tiere ebenso wie Menschen. Symptome der Leishmaniose beim Hund, Diagnose und Schutz.

Babesiose (Hundemalaria)

Die Babesiose beim Hund ist eine äußerst gefährliche Krankheit. Längst ist die Hundemalaria aber keine Reisekrankheit mehr, Hunde können sich auch in Deutschland damit anstecken. Infiziert wird der Hund durch Zecken.

Mittelmeerkrankheiten bei Hunden

Urlaub, die schönste Zeit im Jahr. Damit die Ferien mit dem Hund nicht zur Gefahr für die Gesundheit werden hier eine Übersicht von Mittelmeerkrankheiten, die dem Vierbeiner gefährlich werden können. Von Leishmaniose, Babesiose und anderen gefärhlichen Kr

DogTV Fernsehen für Hunde in den USA

In den USA ist nun ein Fernsehprogramm für Hunde gestartet worden: DogTV mit Sendungen speziell für den Hund. Nach TV-Werbung für Hunde in England gibt es nun also auch Fernsehen für Hunde.
News vom 17. Februar 2012

Hunde im Winter So bleibt er trotz Kälte und Schnee gesund

Wenn draußen Schnee liegt und es richtig kalt ist, dann kann das auch dem Hund zusetzen. Denn Eis und Kälte können auch Hunde krank machen. So geht es gesund durch den Winter.

Proteste in USA gegen Kandidat Mitt Romney

In den USA sind Tierschützer und Hundeliebhaber auf den Barikaden. Sie protestieren gegen Präsidentschaftskandidat Mitt Romney, der vor 30 Jahren seinen Hund im Käfig auf dem Autodach befördert hatte.
News vom 16. Februar 2012

Hunde Briefmarken in den USA

In den USA werden die Hunde nun mit einer kleinen Briefmarkenserie geehrt. Dogs at Works ist das Motto, gezeigt werden vier Hunde bei der Arbeit. Eine schöne Ehrung für den besten Freund des Menschen.
News vom 14. Februar 2012

Hunde bekommen nun TV Werbung auf die Ohren

Für Hunde gibt es in Großbritannien nun den ersten Werbespot, der sich direkt an sie richtet. Mit Hilfe von speziellen Tönen wird die Aufmerksamkeit des Hundes und damit wohl auch des Halters auf die Werbung gelenkt.
News vom 14. Februar 2012

Erste Hilfe Set für den Hund

Ein erste Hilfe Set für den Hund, auch gut für zu Hause für die erste Versorgung von kleineren Verletzungen beim Vierbeiner. Das gehört rein in das Notfallset für Hund (oder Katze oder sogar Mensch).

Hundekrankheiten.es 2014 | Sitemap | Impressum